Jiddisch


jiddisch, Jidisch, Jiddish, Jidish

Eine jüdische Sprache

Sprachen sind ein sehr interessantes Phänomen. Oftmals scheinen sie sehr unverändert, aber bei genauerem Hinblicken fällt einem doch auf, dass sich Sprachen doch stetig wandeln. Dies liegt natürlich immer stark daran, dass andere Kulturkreise auf die Sprachkultur einwirken und somit die Sprache beeinflussen. So könnte man es auch beschreiben, wenn die Herkunft der Sprache jiddisch beschrieben werden sollte.

Jidisch


Diese Sprache hat einen sehr interessanten Werdegang und wird auch heute noch von ungefähr 3 Millionen Menschen gesprochen, zumeist natürlich mit jüdischem Glauben. Ihren Ursprung hat diese Sprache im deutschsprachigen Raum und in der Zeit der mittelhochdeutschen Periode, weshalb auch jeder mit Deutschkenntnissen kaum Probleme haben wird, diese Sprache zu verstehen, oftmals wohl besser als niederländisch, was nicht gerade sehr selten sehr überraschend ist.

Jiddish

Vereinfacht kann man Jiddisch wohl als eine Sprache einstufen, welche ursprünglich germanisch ist, aber mit sehr starkem Einfluss des Hebräischen beziehungsweise dem Semitischem sowie dem Slawischen ist, woraus dann halt letztenendes die Sprache Jiddisch entstand. So wie diese Sprache Einflüsse selbst aufgenommen hat, so hat sie auch beeinflussend gewirkt, so wie etwa ins Deutsche mit Wörtern wie etwa Schlamassel, Tacheles und Stuss, welches allesamt Wörter aus dem Jiddischem sind oder aber einen solchen Ursprung haben.

Jidish


Durch die Judenvertreibungen im Mittelalter kamen viele Juden in heute polnische und litauische Gebiete, was natürlich den slawischen Einfluss auf die Sprache erklärt. Das Jiddisch wurde ebenso auch nach Amerika exportiert, schon im 19. Jahrhundert, als viele Osteuropäer und darunter auch Juden aus Gründen von Armut und Perspektivlosigkeit nach Amerika auswanderten.



Heutzutage ist Jiddisch ein fester Bestandteil der weltweiten Sprachen und deren Existenz und Kultur wird gepflegt durch verschiedene Medien und Autoren, welche nicht nur jiddisch sprechen, sondern auch schreiben.